18.06.2017

Blog

Zurück

Heute ist unser freier Tag, das heißt: erst mal ausschlafen. Um halb elf holen uns einige der Kasachischen Schüler ab und wir fahren gemeinsam zum Basar im äußeren Gebiet der Stadt. Dort werden in einer großen Halle und dahinter hauptsächlich Klamotten, Accessoires wie Taschen und Sonnenbrillen und Handyzubehör verkauft. Von dort aus fahren wir zum „Khan Shatyr“, einem zeltförmigen Einkaufszentrum in der Innenstadt, dass zusätzlich auch einen Freizeitpark und ein Schwimmbad beherbergt. Generell scheint es in Astana sehr beliebt zu sein, Kinos, Kletterwände, Minigolfanlagen etc. in Freizeitparks unterzubringen. Eigentlich wären wir gerne in das Schwimmbad dort gegangen, jedoch  kostet dort der Eintritt 33 Euro pro Person- viel zu viel. Also geht es stattdessen für einige zum „Bayterek“, dem Wahrzeichen der Stadt, von dem man einen schönen Ausblick über die ganze Stadt hat. Am Abend treffen wir uns mit zwei weiteren Schülerinnen und gehen durch den Park der Stadt mit einem Zwischenstopp in einem kleinen Vergnügungspark. Unser eigentliches Ziel heute Abend ist die Lichtshow  Mit  Feuer-und Wasserfontainen am Ufer des Ischim. DAnach geht es (teilweise gestapelt) mit dem Taxi zurück zum Hotel. Taxis sind hier in Astana mehrheitlich Privatfahrer, die einfach angehalten werden. Alternativ dazu kann man auch über eine App ähnlich wie „Uber“  ein Taxi bestellen, wenn man mit den fast immer überfüllten Bussen nicht fahren will (das liegt daran, dass der Öffentliche Verkehr hier nur mit Bussen gedeckt wird).